MOTOGP TECHNOLOGIE – ERSTMALS IN SERIE!

Die Panigale V4. Ein Motorrad, das ein neues Kapitel in der Ducati Geschichte schreibt. Die Panigale V4 ist das erste Ducati Motorrad, das serienmäßig mit einem V4 Motor die Hallen in Bologna verlässt. Sie ist das finale Produkt aus Ducati Performance, Style und neuester Technologie.

Der neue Desmosedici Stradale Motor ist ein 90° V4 mit desmodromischer Venitlsteuerung, genauso wie der Motor der Desmosedici GP. Er verfügt jedoch über einen größeren Hub als sein Bruder in der MotoGP, was die Performance im niedrigen bis mittleren Drehzahlbereich verbessert und gleichzeitig die Leistung im hohen Drehzahlbereich limitiert und das Motorrad somit fahrbar macht. Satte 214 PS bei 13.000 Umdrehungen machen die Panigale V4 zum stärksten Motorrad in ihrem Segment.

Diese brachiale Leistung lässt sich aber dank neuester und bester Technologie aus dem Hause Ducati Corse extrem gut fahren: MotoGP Technologien wie eine gegenläufig drehende Kurbelwelle und Twin Pulse Zündung, kombiniert mit neuester Elektronik wie Traktionskontrolle (DTC), Wheelie Control (DWC), Slide Control (DSC) und Engine Brake Control (EBC) holen aus der Panigale V4 maximalen Spaß und maximale Sicherheit heraus!

DER DUCATI FAKTOR

Es ist für die meisten wenig überraschend dass Ducati in punkto Leistung und Design mit der Panigale Modellreihe neue Standards gesetzt hat. Das nun aber auch Betriebs- und Servicekosten reduziert wurden könnte den ein oder anderen überraschen…

Die Panigale V4 ist die erste in Serie produzierte Ducati mit einem Vierzylinder-Motor, direkt von der Desmosedici aus der MotoGP abgeleitet. Mit einem Hubraum von 1.103 ccm, 214 PS an der Kupplung und einem Leistungsgewicht von 1,1 PS / kg setzt dieses Motorrad neue Maßstäbe im Segment der Supersport-Serienmotorräder.

DRIFTEN – wie ein Weltmeister!

Die Ducati Slide Conrol (DSC) ist eine Entwicklung von Ducati Corse und ermöglicht in Verbindung mit der Traktionskontrolle (DTC EVO) dem Fahrer ein kontrolliertes Driften. Der neue 6D-IMU-Sensor liefert wichtige Informationen zur Fahrzeugdynamik (Schräglage, Beschleunigung). Mit diesen Daten – abhängig von der gewählten Interventionsstufe – wird der Slide perfekt kontrolliert und die optimale Beschleunigung am Kurvenausgang erzielt. Die Steuerung des Drehmoments erfolgt über die Drosselklappenstellung, den Zündzeitpunkt und die Einspritzmenge. Das System verfügt über zwei Regelstufen, welche entweder am linken Lenker über den Up/Down-Schalter (auch während der Fahrt möglich) oder im Hauptmenü eingestellt werden können. Die gewählte DSC Stufe wird permanent im Cockpit angezeigt.

BOSCH CORNERING ABS

Die neueste Generation des Bosch Schräglagen-ABS hat einen großen Entwicklungsschritt gemacht und arbeitet nach einer neuen System-Logik. Es verfügt nun zusätzlich über eine „Cornering“ Funktion, die das Bremsen in Schräglage noch effektiver und sicherer macht. Die Intervention ist am Bremshebel kaum mehr wahrzunehmen und das System ändert zusätzlich je nach eingestelltem Fahrmodus sein Ansprechverhalten.

Level 3 ist für den Straßenverkehr oder bei wenig Grip vorgesehen und gewährleistet einen sicheren und stabilen Bremsvorgang während Level 1 und 2 für härtere Bremsmanöver bei gutem Grip oder auf Rennstrecken konzipiert sind. Auf Level 2 kann der Fahrer sicher in die Kurve Sliden und seine Race-Performance verbessern. Der ABS-Level 1, empfohlen im Rennstreckeneinsatz, ermöglicht dank „Cornering“ Funktion extrem harte Bremsmanöver in die Kurve und beugt Fahrfehlern vor. ABS Skeptiker und Puristen können es per Menü-Steuerung deaktivieren.

DUCATI TRACTION CONTROL

Die neue Traktionskontrolle DTC EVO besitzt einen neuen Regelalgorithmus für schnellere und sicherere Eingriffe. Sie bedient sich der Informationen der 6-Achsen IMU von Bosch und nutzt den permanent erfassten Schräglagenwinkel des Fahrzeugs zur präzisen Regelung der Traktionskontrolle im Rahmen der vom Fahrer eingestellten DTC EVO Stufe. Die Intervention erfolgt an den Drosselklappen, der Zündung und der Einspritzung. In Situationen, wo kein schnelles Eingreifen erforderlich ist, erfolgt der Regeleingriff nur über die Drosselklappen. Dies stellt einen weichen Eingriff bei gleichbleibenden Verbrennungsparametern sicher.

Einfachere Bauarten von Traktionskontrollen erkennen Schlupf am Hinterrad und starten ihren Regeleingriff. Ist die Haftung wieder hergestellt, wird der Eingriff beendet. Kommt ein erneuerter Eingriff, beginnt der Regeleingriff erneut nach derselben Art und Wiese in derselben Intensität. Dieses Verfahren führt zu einer Art „Sägezahn-Profil“ entlang der idealen Eingriffslinie, da immer in gleicher Weise und Intensität eingegriffen wird. So wird für Sicherheit gesorgt, allerdings auf Kosten der Beschleunigung.

DTC EVO reduziert die Amplitude des Eingriffs, also die Intensität der Regelung, wodurch sie enger an der idealen Eingriffslinie arbeitet als andere Systeme. Dies ist vor allem in Situationen von geringer werdender Haftung, durch z.B. nachlassende Reifen, von Vorteil. Zusätzlich zu dieser verbesserten Interventionspräzision liefert DTC EVO in Level 1 und 2 eine neue Funktion namens „Spin on Demand“. Der Fahrer kann über den Gasgriff mehr Leistung abrufen um seine Panigale V4 mit einem kontrollierten und sicheren Drift zu steuern. Ein Level das bis Dato nur bei Experten und Profis zu finden war.

SELF CALIBRATION

Bis dato waren die Fahrassistenzsysteme (DTC, DWC, EBC) perfekt auf die Originalbereifung abgestimmt. Wurde jedoch zu anderen Reifen gegriffen oder einfach nur die Übersetzung geändert, war eine zuverlässige Funktion nicht mehr gewährleistet. Mit dem neuen „Auto-Calibration-System“ stellt sich das Motorrad nun perfekt auf andere Reifen und Übersetzungen ein.

SCHALTAUTOMAT UP/DOWN

Das neue Ducati-Quick-Shift System (DQS EVO) der Panigale V4 berücksichtigt auch die aktuelle Schräglage und erlaubt so das Hochschalten bei Vollgas, ohne Kupplungsbetätigung in Kurven und sogar bei extremen Fahrbahnbedingungen. Das System unterbricht automatisch für die Millisekunden des Schaltvorganges die Zündung und Einspritzung. Perfekter „Airflow“ im Ansaugtrakt, schnelle Gangwechsel und eine ruckfreie Kraftübertragung beim hochschalten sind das Ergebnis.

Beim Zurückschalten ohne Verwendung der Kupplung wird die optimale Drosselklappenstellung eingestellt und im Zusammenspiel mit der Anti-Hopping Kupplung und der Motorbremssteuerung (EBC) ein noch effektiveres und härteres Bremsmanöver ermöglicht.

4-Zylinder 4-Takt-DOHC-Desmosedici-Stradale-Einspritzmotor
90° V4, gegenläufig drehende Kurbelwelle, Wasserkühlung
4-Ventil-DOHC-Desmodromik (Zahnräder)
1103 ccm – 81,0mm Bohrung – 53,5mm Hub – Verdichtung 14,0:1 (±0,5)

GETRIEBE
6-Gang-Getriebe mit Fußschaltung (links)
Hydraulisch betätigte Anti-Hopping Mehrscheiben-Kupplung im Ölbad (Self-Servo-System)

RAHMEN
Ducati Front-Frame-Konzept (Aluminium), Aluminium-Einarmschwinge

GABEL
Hydraulische Showa BPF-USD-Gabel, einstellbar in Zug-, Druckstufe und Vorspannung
43mm Standrohrdurchmesser, 120mm Federweg

FEDERBEIN
Progressives Sachs Mono-Federbein einstellbar in Zug-, Druckstufe und Vorspannung
130mm Federweg

FELGEN & REIFEN
5-Speichen-Leichtmetallfelgen – 3,50 x 17 / 6,00 x 17
Bereifung 120/70-ZR17 / 200/60-ZR17

BREMSE VORNE
Hydraulische Zweischeibenbremsanlage mit Bosch EVO-Kurven-ABS-System, Funktionsweise einstellbar
330mm Bremsscheiben (schwimmend), Brembo 4-Kolben-Monoblock-Bremszangen Stylema M4.30 (feststehend)
radial montiert

BREMSE HINTEN
Hydraulische Einscheibenbremsanlage mit Bosch EVO-Kurven-ABS-System, Funktionsweise einstellbar
245mm Bremsscheibe (schwimmend), Brembo 2-Kolben-Bremszange P34C (feststehend)

LEISTUNG / DREHMOMENT
214 PS – 158 kW bei 13.000 Umin
124 Nm Drehmoment bei 10.000 Umin

GEWICHT
198 kg Fahrfertig

ABMESSUNGEN
2085 x 745 x 1140mm (Länge x Breite x Höhe)
1465mm Radstand, 830mm Sitzhöhe
16,0 Liter Aluminiumtank

ELEKTRONIK
> DSC – Ducati Slide Control
> ABS – Bosch Cornering ABS
> DPL – Ducati Power Launch
> IMU – Inertial Measurement Unit
> DTC – Ducati Traction Control Evo
> DTC Auto Calibration
> DWC – Ducati Wheelie Control
> EBC – Engine Break Control
> DQS – Ducati Quick Shift System Up/Down
> Remote Control
> DDA – Ducati Data Analyser
> DLT – Ducati Lap Timer
> Riding Mode System: Race / Sport / Street
> TFT Dashboard
> RBW – Ride By Wire
> DMS – Ducati Multimedia System
> Warnblinkanlage
> Blinker Auto-Off System
> Vollwertige LED-Beleuchtung

Ducati Panigale V4 ABS verfügbar in Rot um € 25.995,-